Sterbefall in Wemding

„Sterben“

– ein schwieriges Thema aber ganz und gar nicht unwichtig –

Vor allem bei der Trauerfeier und der Gestaltung der Beerdigung. Wer seine Liebsten persönlich, individuell und emotional verabschieden möchte kann sich bei mir gerne melden. Auch wenn es sehr spontan ist. Ich weiß, dass die meisten Sterbefälle natürlich überraschend und unerwartet kommen. Gerne können wir gemeinsam Lieder aufgrund meines bereits vorhandenen Repertoires auswählen oder es werden eigene Wünsche einstudiert – kein Problem, ich möchte die Beerdigung unterstützen und so persönlich wie möglich musikalisch untermalen.

Dieses Mal wurde ich ein paar Tage vorher von einem ehemaligen Schulfreund aus Realschulzeiten angerufen, ob ich an diesem Freitag Zeit habe in der Kirche vor der Bestattung zu singen. Ich habe nicht gezögert und sofort zugestimmt. Diese Familie hat mich lange Zeit in meiner Jugend begleitet und ich habe mich immer schon gut mit ihnen verstanden. Deswegen war es für mich eine Herzensangelegenheit.

Die Familie hat sich die drei Lieder „You raise me up“ (Westlife), „Ave Maria“ (Beyonce) und „Amoi seh ma uns wieder“ (Andreas Gabalier) gewunschen. Sehr emotionale Lieder, ich musste bereits beim Proben aufpassen, dass mir nicht die Tränen kommen.

Ich habe wirklich versucht während des Gottesdienstes die Fassung zu bewahren. Wenn man nämlich beim Singen bereits aus dem Blickwinkel heraus die ersten Taschentücher zücken sieht oder die Leute schniefen überwältigt einem die Stimmung selbst, obwohl ich von dem Sterbefall nicht direkt betroffen bin.


Lob und Danksagungen gab es auf jeden Fall was mich wirklich „freut“, wenn ich den Angehörigen damit einen Gefallen getan habe. Auch einige weitere Zuhörer an der Beerdigung haben mir extra noch geschrieben, dass sie sehr gerührt waren.

Vielen Dank für diese Anerkennung.

 

Mein Beileid an die Hinterbliebenen und alles Gute, ich hab euch echt gern Familie S.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.