,

Musiknacht Donauwörth 2017

 

Musiknacht 2017

Pluspunkt live zu hören an der Musiknacht 2017 in Donauwörth

Station No.15 „Café la Kami“ – mit dem Ziel die Bude zu rocken!

 

Ausgestattet mit unserem Equipment, den Lichtern und unserer Light-Box …

… konnten wir bereits eine halbe Stunde vor Beginn loslegen, da das Café bereits um 20:30 Uhr schon so bombenvoll war.

Nicht nur die Bude wurde gefeiert, auch die vorbeilaufenden Besucher der Musiknacht mussten ab und an stehen bleiben um zu sehen, was bei uns so los ist 🙂 Ein paar sind dann auch wieder zurück gelaufen und haben uns von drinnen aus zugehört, ein paar andere haben sogar vor dem Schaufenster mit getanzt 😀 Und wieder ein paar andere waren uncool 😛

Danke nochmal an die Damen vom Junggesellinnenabschied, die die Gäste zum Tanzen animiert haben 😉

Vielen lieben Dank auch an jeden noch so kleinen Applaus!


Lieder Zeitungsmensch: ganz tolles Foto (nicht)! 😀

Jetzt hieß es: Stimmung machen!

Ich glaube, dass haben Florian und ich ganz gut hinbekommen. Ein paar Beispiellieder pro Set:

#Runde1

Good Riddance (Green Day)

Pumped up Kicks (Foster and People)

Weak (AJR)

Billie Jean (Michael Jackson)

#Runde2

No Roots (Alice Merton)

How you remind me (Nickelback)

Seven nation army (White Stripes)

Summer of 69 (Bryan Adams)

#Runde3

Little Talks (Of monsters and men)

Follow me (Uncle Kracker)

Bitch (Meredith Brooks)

Save Tonight (Eagle Eye Cherry)

#Runde4

Let me entertain you (Robbie Williams)

Zombie (The Cranberries)

I love rock n roll (Joan Jett)

Otherside (Red Hot Chilli Peppers)


Ihr seht also: unser Repertoire ist immer noch bunt gemischt. Außerdem haben wir auch wie angekündgt ein paar Mash-Ups mit eingebaut. Zum Beispiel wurde der Song des Jahres „Shape of you“ von Ed Sheeran mit Lieder wie „The Greatest“ (Sia), „No Scrubs“ (TLC/Karmin_Music), „Mercy“ (Shawn Mendes) oder „Temperature“ (Sean Paul) gemischt.

Ein anderer Mash-Up war von „Titanium“ (Sia feat. David Guetta) und 500 Miles (The Proclaimers).

Und so weiter.

Wir haben aber vor noch viel mehr Mash-Ups in unsere Setlisten einzubauen! Ich finde das cool, abwechslungsreich und spannend zum Hinhören 😉


Problemchen des Abends:

Leider ist meine Stimme ab der 3. Runde extrem heißer gewesen. Warum? Naja ich war bis zwei Tage vorher noch im Flieger gesessen über 10 Stunden und  man kommt von 30 Grad zurück auf 2 Grad und dann denken sich die Stimmbänder? Nein nein!! Zu trocken, zu müde – oh! Kaputt.

Trotz alledem muss ich sagen, war ich überzeugt von uns, wollte alles geben und Florian hat durch seine Solos ebenfalls den Laden geschmissen.

Quasi immer schön lächeln und nicht aufgeben!


Aber bei wem ich mich im Zuge dessen am meisten bedanken möchte und bis heute noch trauig bin, dass wir es verpasst haben den Menschen das persönlich zu sagen:

DIESE MÄDELS, DIE FAST DEN KOMPLETTEN ABEND DA WAREN?! IHR MÄUSE WARD UNSER HIGHLIGHT DES ABENDS! Mitgesungen oder mitgebrüllt, getanzt, gelacht und gute Laune versprüht! Tausend Dank, genau aus diesem Grund machen wir Musik 🙂

 

Fazit: Sau kaputt aber sau zufrieden

Wir würden uns über einen weiteren Auftritt an einer anderen bzw. an der nächsten Musiknacht riesig freuen! Vielleicht ja auch wieder im La Kami? 🙂

 

!!! DANKE DANKE DANKE !!!

 


Die letzte Station im Ried ist das Café la Kami. Dort ist ein junges Duo dabei, die Feiernden zu begeistern. Die Band Pluspunkt, die sich erst heuer im Frühjahr formiert hat, besteht aus Florian und Diana, die beide – mit Westerngitarren ausgestattet – Akustik Rock und Pop spielen.


 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.